Einzelzimmer


Unser Gästezimmer „Struwwelpeter“

für Nichtraucher ist mit einem großen Bett (1,40 x 2,00m) und einem Fernseher mit SAT-Empfänger sowie einem integriertem DVD-Laufwerk ausgestattet. Außerdem können Sie mittels WLAN (WiFi) und LAN ins Internet gehen. Vom Fenster aus blicken Sie in den Garten und haben einen herrlichen Blick über die Felder Richtung Südosten und Frankfurt City. In Ihrem Bad befindet sich ein Kühlschrank, der mit Getränken und Snacks gefüllt ist. Die Abrechnung erfolgt bei Check-Out. Um zu prüfen, ob dieses Zimmer noch frei ist, wählen Sie bitte Buchung.

Geschichte hinter dem Namen „Struwwelpeter“

Der Struwwelpeter, created 1845

Der Struwwelpeter, created 1845, Heinrich Hoffmann; Frankfurt am Main : Literarische Anstalt Rütten & Loening, 1917 (400. Auflage); Exemplar der Universitätsbibliotek Braunschweig Signatur: 2007-0968

Der Struwwelpeter ist der Titel eines Werkes des Frankfurter Arztes Heinrich Hoffmann aus dem Jahr 1844. Das seit 1845 gedruckte Bilderbuch enthält mehrere Geschichten, in denen (meist) Kinder die Hauptrolle spielen. Der Struwwelpeter gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kinderbüchern und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Eine der 10 Geschichten ist die

Die Geschichte vom Zappel-Philipp

Der Struwwelpeter Die Geschichte vom Zappel-Philipp Illustration Nr. 18

The Project Gutenberg – Der Struwwelpeter, created 1845, Heinrich Hoffmann – Die Geschichte vom Zappel-Philipp – Illustration Nr. 18

»Ob der Philipp heute still
wohl bei Tische sitzen will?«
Also sprach in ernstem Ton
der Papa zu seinem Sohn,
und die Mutter blickte stumm
auf dem ganzen Tisch herum.
Doch der Philipp hörte nicht,
was zu ihm der Vater spricht.
Er gaukelt
und schaukelt,
er trappelt
und zappelt
auf dem Stuhle hin und her.
»Philipp, das mißfällt mir sehr!«

Der Struwwelpeter Die Geschichte vom Zappel-Philipp Illustration Nr. 19

The Project Gutenberg – Der Struwwelpeter, created 1845, Heinrich Hoffmann – Die Geschichte vom Zappel-Philipp – Illustration Nr. 19

Seht, ihr lieben Kinder, seht,
wie’s dem Philipp weiter geht!
Oben steht es auf dem Bild.
Seht! er schaukelt gar zu wild,
bis der Stuhl nach hinten fällt.
Da ist nichts mehr, was ihn hält.
Nach dem Tischtuch greift er, schreit.
Doch was hilft’s? Zu gleicher Zeit
fallen Teller, Flasch und Brot.
Vater ist in großer Not,
und die Mutter blicket stumm
auf dem ganzen Tisch herum.

Der Struwwelpeter Die Geschichte vom Zappel-Philipp Illustration Nr. 20

The Project Gutenberg – Der Struwwelpeter, created 1845, Heinrich Hoffmann – Die Geschichte vom Zappel-Philipp – Illustration Nr. 20

Nun ist Philipp ganz versteckt,
und der Tisch ist abgedeckt.
Was der Vater essen wollt,
unten auf der Erde rollt.
Suppe, Brot und alle Bissen,
alles ist herabgerissen.
Suppenschüssel ist entzwei,
und die Eltern stehn dabei.
Beide sind gar zornig sehr,
haben nichts zu essen mehr.